Sprachfassungen

normale.at realisiert deutsche Sprachfassungen

mit der Untertitelungs-Software fmSubTitler von stay tuned IT

in 2018:
Death by Design
PIIGS

in 2017:
Palmas
Et Maintenant nos Terres | Und nun unser Land
Vivre Dignement de sa Terre | Vom Land in Würde leben
The Voice of the Land

in 2016:
ThuleTuvalu
Traceable

in 2015:
Inequality for All | Ungleichheit für Alle

in 2014:
Shift Change
The Food Speculator

in 2013:
The Carbon Rush
The Food Speculator

in 2012:
LoveMEATender

in 2010:
The Story of Bottled Water
The Story of Electronics

in 2006:
Blossoms of Fire
A Decent Factory

in 2005:
Granito de Arena

in 2004:
Sold Out - Von der Straße ins Stadium
Das Ende der Chimäre? GMO - genetisch modifizierte Organismen

2018


Death by Design, 57 Min (EN>DE, educational version)
Regie: Sue Williams - USA 2016
Der Dokumentarfilm nimmt die Rohstoffe der Digitalisierung und der Hardware in den Blick. Abbau, Verarbeitung, Handel und Entsorgung gehen oft Hand in Hand mit gravierenden Menschenrechtsverletzungen und erheblicher Umweltzerstörung. Schattenseiten der digitalen Revolution, die Hersteller gern verheimlichen wollen.
Zum Filmtrailer in Originalfassung

PIIGS, 55 Min (EN>DE)
Regie: Mirko Melchiorre, Adriano Cutraro, Federico Greco - Italien 2017
Der Dokumentarfilm hinterfragt am Beispiel der Euro-Staaten Portugal, Italien, Irland, Griechenland und Spanien - von der Finanzindustrie abfällig mit «PIIGS» abgekürzt - Dogmen der Europäischen Union.
Zum Filmtrailer in Originalfassung

2017

Anlässlich der SuSY-Filmreihe:

Palmas, 60 Min (EN>DE)
Regie: Edlisa Barbosa Peixoto - Brasilien 2014
Auf Betreiben von Immobilienspekulanten enteigneten die Behörden von Fortaleza (Brasilien) im Jahr 1973 1.500 Familien entlang der Küste. Die Vertriebenen schufen die Komplementärwährung Palmas und gründeten 1998 die Gemeinschaftsbank Banco Palmas, die heute 52 Niederlassungen in ganz Brasilien hat.
Zum Filmtrailer in Originalfassung

Et Maintenant nos Terres | Und nun unser Land, 30 Min (EN>DE)
Regie: Benjamin Polle & Julien le Net - Frankreich 2015
Die erfolgreiche Abwehr von einigen Landraub-Projekten in Afrika - gefilmt in Kamerun, Senegal und Benin - ist auch ein Nein zum industriellen Landwirtschaftsmodell, das dem Kontinent von ausländischen Investoren aufgezwungen wird. Während das Schulungszentrum Songhaï in Benin jährlich hunderte AfrikanerInnen in organischer und lokaler Landwirtschaft ausbildet und das Modell der organischen Kreislaufwirtschaft in zehn westafrikanische Länder exportiert.
Zum Filmtrailer in Originalfassung

Vivre Dignement de sa Terre | Vom Land in Würde leben, 37 Min (EN>DE)
Regie: Famara Karfa Diallo - Senegal 2015
Mit kurzen Zulieferketten und agroökologischen Techniken begegnen bäuerliche Familien im Senegal den Problemen, denen sie sich heutzutage gegenüber sehen.

Anlässlich der Filmtage Hunger.Macht.Profite.8:

The Voice of the Land, 29 Min (EN>DE)
Regie: Carlo Bolzoni und Guglielmo Del Signore - Rumänien 2016
Dokumentarfilm &ueber die kleinb&auml,uerliche Landwirtschaft im heutigen, von Landraub bedrohten Rumänien.
Zum Film-Trailer in Originalfassung

2016

Anlässlich der Jungen Normale 2016:

ThuleTuvalu, 50 Min (EN>DE)
Trotz riesiger Entfernung sind die beiden Orte eng miteinander verbunden: Während durch die Erderwärmung in Thule (Grönland) das Eis immer mehr zurückgeht und zu Meerwasser wird, steigt in Tuvalu (Süd-Pazifik) der Meeresspiegel zunehmend an. Das Leben der Menschen in Thule und Tuvalu ändert sich dadurch für immer. Sie sind Seismographen für den Klimawandel, der bei uns zunächst mit Überschwemmungen, Unwettern und Temperaturschwankungen angekommen ist.
Zum Film-Trailer in Originalfassung

Traceable, 43 Min (EN>DE)
Aus Perspektive der jungen Mode-Designerin Laura Siegel zeigt der Dokumentarfilm Prozesse in der Fast Fashion-Industrie auf und wie Laura eine nachverfolgbare Produktion schafft, indem sie mit KunsthandwerkerInnen in Südost-Asien in einer Weise zusammenarbeitet, die nicht nur nachhaltig ist, sondern Arbeitsweisen wertschätzt.
Zum Film-Trailer in Originalfassung
Mit freundlicher Unterstützung durch das Bundesministerium für Bildung

2015

Anlässlich der Jungen Normale 2015:

Inequality for All | Ungleichheit für Alle, 86 Min (EN>DE)
Im Dokumentarfilm von Jacob Kornbluth zeigt der frühere US-Arbeitsminister und heutige Berkeley-Professor Robert Reich auf, wie und wodurch - am Beispiel der USA - extreme Einkommensunterschiede entstanden sind.
Zum Film-Trailer in Originalfassung
Mit freundlicher Unterstützung durch das Bundesministerium für Bildung und Frauen

2014

Anlässlich der Jungen Normale 2014:

Shift Change, 69 Minuten (ES/EN > DE)
Im Dokumentarfilm von Melissa Young und Mark Dworkin werden Industrie- und Dienstleistungs-Kooperativen in Mondragón (Spanien) und in den USA vorgestellt – im Besitz und unter Leitung ihrer MitarbeiterInnen bestehen sie erfolgreich auch am Weltmarkt.
Zum Film-Trailer in Originalfassung
Mit freundlicher Unterstützung durch das Bundesministerium für Unterricht, Kunst, Kultur (BMUKK).

Für The Food Speculator
wurde die Stimme des Redakteurs deutsch gesprochen und die im Vorjahr deutsch untertitelte Fassung damit ergänzt.
Zum Film-Trailer
Mit freundlicher Unterstützung durch das Bundesministerium für Unterricht, Kunst, Kultur.

2013

Anlässlich der Filmtage Hunger.Macht.Profite.6:

The Carbon Rush, 84 Minuten (EN > DE)
Regie: Amy Miller - Kanada 2012
'Grüne' Projekte in Honduras, Panama oder Indien erhalten Emissionszertifikate für die Aufrechnung von Schadstoffbelastungen, die sonstwo erzeugt wurden - mit welchen Auswirkungen?
Zum Film-Trailer in Originalfassung

The Food Speculator, 48 Minuten (EN > DE)
In der niederländischen tegenlicht|Backlight-Sendung von VPRO begibt sich Regisseur Kees Brouwers selbst in die Rolle eines Lebensmittelspekulanten. Eine Forschungsreise, die uns an Plätze wie die Straßen von Tunesien und an die Rohstoffbörse von Chicago führt.
Zum Film-Trailer in Originalfassung

2012

LoveMEATender, 63 Minuten (EN/FR/PT > DE)
Regie: Manu Coeman - Belgien 2011
Vom Sonntagsbraten zum täglichen Luxus. LoveMEATender hinterfragt den Stellenwert, den der Konsum von Fleisch in unserem Leben heute hat - immer mehr, immer billiger soll es sein.
Die deutsche UT-Fassung wurde ermöglicht durch Mathias Hohmann (FCDL Berlin), Irmi Salzer (ÖBV-Via Campesina Austria) und normale.at
Zum Film-Trailer in Originalfassung

2010

The Story of Bottled Water, 8 Minuten (EN > DE)
Regie: Annie Leonard
Eine Story of Stuff-Produktion über in Plastikflaschen abgefülltes Trinkwasser und künstlich hergestellten Bedarf.
Zum Erklärvideo

The Story of Electronics, 7:47 Minuten (EN > DE)
Regie: Annie Leonard
Eine Story of Stuff-Produktion über das 'Design für die Deponie' in der Elektronikindustrie.
Zum Erklärvideo

2006

Blossoms of Fire, 76 Minuten (EN/ES > DE)
Regie: Maureen Gosling & Ellen Osborne
Dokumentarfilm über die matri-lineare Gesellschaftsstruktur in Juchitán (Mexiko).

A Decent Factory, 79 und 56 Minuten (EN > DE)
Regie: Thomas Balmès - Finnland, Frankreich 2004
Dokumentarfilm über die praktischen Erfahrungen des finnischen Mobiltelefonherstellers Nokia bei seinen Bestrebungen, gesellschaftlich verantwortlich zu handeln und der Realität seiner chinesischen Zulieferbetriebe.
Produziert in Zusammenarbeit mit und Verleih der 56-minütigen Fassung bei BAOBAB

2005

Granito de Arena, 60 Minuten (EN/ES > DE)
Regie: Jill Freidberg - Mexiko, USA 2005
Dokumentarfilms über die mehr als 25 Jahre andauernde Auseinandersetzung mexikanischer Lehrerinnen und Lehrer gegen die Liberalisierung des verfassungsrechtlich geschützten, öffentlichen Bildungssystems in Mexiko.

2004

Sold Out - Von der Straße ins Stadium, 52 Minuten (EN > DE)
deutsche Fassung in Zusammenarbeit mit media wien
Regie: John Buche - Österreich 2002
Der Dokumentarfilm beschreibt den neuen Sklavenhandel: junge, afrikanische Fussballer, die nach Europa 'transferiert' werden. Wohl eines der best gehütetsten Geheimnisse des internationalen Fussballgeschäfts.
Im Verleih für Österreich: BAOBAB, für Deutschland: EZEF, für die Schweiz: Filme Eine Welt

Das Ende der Chimäre? GMO - genetisch modifizierte Organismen, 112 Minuten (FR/EN > DE)
deutsch synchronisierte Fassung
Regie: Suzanne Körösi, produziert von Attac Frankreich
Der vierteilige Dokumentarfilm betrachtet gen-manipulierte Organismen, wie sie fast überall in unseren Nahrungsmitteln vorkommen aus der Sicht der Bauern und Bäuerinnen, der Wissenschaft, der Volksvertreter und der Verbraucherinnen und Verbraucher - also aus unserer Sicht.
Übersetzungen von coorditrad, dem ehrenamtlichen Übersetzungsnetzwerk des Attac Netzwerks; ehrenamtliche Offtext-SprecherInnen Edith Boyer-Telmer, Claus Faber, Jutta Mit, Nico Serda, Barbara Waschmann; Tontechnik: Robert Wittek; Post-Produktion: Just 24-7.
Ein Projekt von normale.at, Attac Österreich und Greenpeace CEE

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.